© irem

16. Juni 2018 / Soviana Joelie

Durch Legobausteine und Kartenspiele zum Lean Prinzip

Herr Matthias Kohlbecker (Geschäftsführer, Kohlbecker Gesamtplan GmbH) referierte innerhalb der Veranstaltung V3 zur Thematik der Standortentwicklung. Das Lean Prinzip wurde in einem bis dato untypischen Kontext vermittelt.

Anhand des Planspiels „The Airplane Game“ konnten die Studierenden den Einfluss der fünf Lean Prinzipien – Pull-Planung, Flow, Wertschöpfung-Prozessoptimierung, Mehrwert und Kaizen – selbst erleben. Die Legobausteine dienten als Hilfsmittel um das Konzept zu verstehen und selbst zu testen. Unter der Leitung von Frau Monika Dubiel (Consultant, Refine Projects AG) wurde das Prinzip spielerisch erklärt und umgesetzt. Den direkten Vergleich einer konventionellen Methode mit den Lean Methoden konnte durch das Planspiel direkt veranschaulicht werden.

Im Rahmen der Veranstaltung V4 Realisierung in Deutschland, welche durch die Expertise von BMW-Team (Herr Ulrich Schwarz, Herr Janosch Dlouhy und Frau Simone Schicho) unterstützt wurde, schlüpften die Studiereden in verschiedene Rollen (Bauherr/Architekt/Fachplaner).

Aufbauend auf den bestehenden Kenntnissen, wurde den Beteiligten spielerisch mit Hilfe eines Kartenspiels der Ansatz des Lean Design vermittelt. Ziel des Spiels war es, den Entwurfs-und Designprozess zu optimieren um somit einen Mehrwert für die Projektbeteiligten zu generieren. Integrale und kommunikative Aspekte standen hierbei im Vordergrund und sollten herausgearbeitet und veranschaulicht werden.

© irem
© irem
© irem
© irem
Symbolfoto IREMnews | © Pixabay License (c)

News

Wir sind immer in Bewegung

Veranstaltungen, Termine, News und vieles mehr.

Zurück zu den IREMnews

Zurück zu den HREMnews

 

Zum Seitenanfang